Via “In memoria di Samuele Scalet” (In Erinnerung an Samuele Scalet) Schwierigkeit:VII, A1 und VII+  Höhendifferenz:  ca. 900 m   Absicherung: An den Standplätzen sind  gebohrte Ringe. Die  Zwischenhaken sind  Normalhaken. Eine Serie  Friend bis  Camelot 3 und Stopper sind notwendig,  für eine Stelle könnte ein Cliff vorteilhaft  sein.  Diese Führe verläuft zwischen dem  "Pilastro del Rifugio" links und der "Via  Dibona" rechts. Im Jahre 1995 eröffneten  Samuele Scalet, Ivo Rabanser und Lino  Celva  die erste Hälfte der Tour. Im Juni  2013 haben Heinz Grill mit Ivo Rabanser  mit der Hilfe von  Florian Kluckner,  Stefan Comploi, Klaus Oppermann, Petra  Himmel, Barbara Holzer und Franz Heiß  den oberen Teil und einen direkten  Einstieg kreiert.  Für den Croz ist der Fels sehr gut, mit  wenig Bruch, wenig Gras, mit schönen  Platten, Rissen und Verschneidungen in  denen man gut Freinds und Keile legen  kann  Topo zum Drucken und Herunterladen im PDF-Format. Zustieg: Von Pradel nimmt man den Weg Nr. 340 in Richtung Riffugio  Croz dell'Altissimo für ca. 40 min. Gerade unter der Schlucht der "via  Dibona" dem ausgetrockneten Bachbett hinauf bis unter die Wand und  über das erste Band nach rechts. Nach ca. 50 m erreicht man den erste  Ring  Abstieg: Vom Gipfel steigt man Richtung Norden bis zum Weg Nr. 344B  ab. Man folgt ihm nach Rechts. Bei einer Abzweigung nach Rechts in  Richtung Riffugio La Montanara, welches man nach ca. 1 Stunde  erreicht. Dann auf der Sci-Piste bis nach  Pradel.  © copyright 2007-2019 Klettern- Sarcatal Links Über uns    Impressum   Privacy   Kontakt Brenta Croz dell`Altissimo, 2360m
Bericht zur Erstbegehung: “Ein großes Unternehmen findet seinen Abschluss”