Grohmannspitze “Guglia della liberta`” “Spigolo est” Schwierigkeit:  VI, A0 o VI+ (zwei  Stellen), überwiegend V (TD+)  22.06.2005  Heinz Grill, Florian Kluckner, Franz Heiß  29.06.2011 Verbesserungen in der Line und  der Absicherung mit gebohrten Ringen an  den Standplätzen, Haken und Seilschlingen  in Sanduhren  Höhenunterschied: 450m  Zeit: ca. 5 Stunden  Absicherung: Die meisten Standplätze sind  mit gebohrten Ringen ausgestattet. Einige  Seilschlingen sind in den Sanduhren  gefädelt, um die Tour besser zu finden. Um  die Absicherung zu verbessern ist die  Mitnahme von Keilen, Friends und Kevlar  notwendig.  Diese Führe bietet eine sehr schöne  Kletterei im mittleren  Schwierigkeitsbereich. Die Linienführung  erfolgt zu Beginn über die offensichtliche  Kante; dann überquert sie einen leichten  Abschnitt nach links, der zur steilen  Schlußwand der Guglia führt. Achtung die  Guglia ist nicht sogleich sichtbar! Die  Schlüsselstellen sind zwei luftige und  ausgestzte Quergänge.  Der Fels ist durchwegs fest und rauh.  Topo zum Drucken und Herunterladen im PDF-Format. Zustieg:  Vom Sellajochhaus folgt man dem Weg zur Langkofelscharte.  Auf einer  Höhe von ca. 2200 m folgt man links Steigspuren durch Wiesen und  zum schluß Geröll zum Einstieg. (ca. 1 Stunde)  Oder mit der Seilbahn auf die Langkofelscharte. Von hier unter der  Bahn absteigen und den ersten Steig rechts unter der Wand der  Funffingerspitze zum Einstieg queren.  (ca. 30 Minuten)   Abstieg:  Vom Gipfel erreicht man mit einmal 25 m abseilen den Abstieg der  Grohmannspitze. Noch einmal 25 m abseilen und den Steinmännern und  alten Markierungen bis zur Fünffingerscharte. (Stellen II oft I). Weiter  die Rinne absteigen bis zum Einstieg. (ca. 2 Stunden)  © copyright 2007-2019 Klettern- Sarcatal Links Über uns    Impressum   Privacy   Kontakt