Via “Il gran diedro” (Die große Verschneidung) Schwierigkeit: VI-  Absicherung: Bohrhaken sind, falls  notwendig, nur an den Ständen.  Klemmkeile, kleine und mittlere Friends  zur zusätzlichen Absicherung ungedingt  notwendig.  Höhendifferenz: 300m  Am 22 Mai 2004 haben Omar und Sabrina  Oprandi diesen Anstieg um Zentrum der  Verschneidung begonnen. Dort, wo der  Fels oft nass ist. In der fünften Seillänge  haben sie einen alten Haken der  Erstbegeher gefunden, die augenscheinlich  in diesem zentralen Teil aufgestiegen sind.   Wegen der Vegetation sind wir nach der  fünften Seillänge nach rechts ausgewichen  um den guten Fels und die löchrigen  Platten auszunutzen. Die Route bleibt aber  klassich und alpinistisch. Sie ist nur mit  Normalhaken ausgerüstet. 2 bis 3  Seillängen verlaufen dort, wo sich der alte  Weg befindet. Derselbe benützt dann die   grasigen Risse rechts der großen  Verschneidung.  Topo zum Drucken und Herunterladen im PDF-Format. Zustieg:  Vom Parkplatz des Elektrizitätswerkes von  S. Massenza steigt man nach dem ersten  Haus links den Weg nach Ranzo auf. Man  nimmt den zweiten Weg nach rechts, geht  am Klettergarten vorbei und folgt nach  weiteren ca. 70 einem kleinen Steig  (Steinmann) nach links zum Einstieg (ca. 20  min).   Abstieg:  Vom Ausstieg folgt man den Steigspuren aufwärts. Nach einem  Felstunnel steigt man etwas ab, aber dann wieder auf bis zum Weg  der Enel (rote Markierungen). Von hier steigt man ab, eine  Eisenleiter benutzend bis zum Weg Scal. Bei einem deutlichen  Geröllfeld biegt man rechts ab, durchquert es und steigt weiter ab  nach Massenza (ca. 1 Stunde).  © copyright 2007-2019 Klettern- Sarcatal Links Kontakt      Impressum   Privacy  
Via Due spigoli    Via Il gran diedro    Via Rampa con pilastro    Via Rampa centrale     Via Rampa in alternanza     Lo spigolo nascosto    Via giubileo    Spigolo del vento