Topo zum Drucken und Herunterladen im PDF-Format. Via “Caldo inverno” Dario Cabas, Pierangelo Masera direkte Ausstieg; April 2012 Florian Kluckner, Heinz Grill, Klaus Oppermann Schwierigkeit: 5c, oft 4c, (obl. 5b) Absicherung: optimal mit Fix 10 mm und Sanduhren. Wirklich eine Plasir Tour! Abstieg 1: Vom Ausstieg dem Weg und den Steinmännern nach Norden folgen (rechts), bis zur Asphaltstraße. Dies ist der leichteste und sicherste Abstieg. Abstieg 2: Eine andere Möglichkeit ist der alpine Abstieg. Man folgt dem Weg Richtung Süden (links) uns steigt über steile Bänder bis zum Wald hinab, entlang des Waldes unter der Wand bis zum Klettergarten und hinunter auf die Asphaltstraße. Zwei Stellen sind I- II, welche  mit einem Seil versichert sind. Zugang: Es ist zu empfehlen, das Auto bei der Pizzeria Lanterna zu parkieren. Man folgt der Straße für ca. 100 m nach links. Hier ersteigt man einen Weg bis zum Klettergarten, dann weiter nach links bis zum Einstieg, wo der Name der Tour angeschrieben ist. © copyright 2007-2019 Klettern- Sarcatal Links    Über uns    Impressum  Privacy  Kontakt Parete San Paolo Süd Parete San Paolo Mitte Parete San Paolo Nord Diese kurze Tour verläuft zwischen waldigen Bänder und bietet erstaunlicher weise eine interessante und abwechslungsreiche Kletterei. Sie ersteigt Verschneidungen, Platten mit Löchern und steile Wände. Nach der ersten Wiederholung haben wir uns entschieden die Tour zu reinigen und einen neuen Ausstieg anzulegen. Der Originalausstieg wäre leichter, aber er ist wegen der vielen lockeren Blöcke gefährlich. Diese Führe ist auch an Tagen mit unsicherem Wetter und zur Entspannung zu empfehlen. Der Name der Tour ist am Einstieg angeschrieben.
Placconata  Per Linda     Elda    Tre pilastri    Lecciomania    Sulle tracce di Dario    Amicizia continua     Sabina  La cengia rossa     Per Luca    Caldo inverno     Adonis     Orfeo    Sette Muri    In memoria di Ugo Ischia    Roberto     Elios     Selene    Sindrome da Makita     Ape Maia